Startseite

Online-Fahrpläne

Museumsbahnen

Grußkarten

Toplist

Impressum / Kontakt


Eisenbahnmuseen in Berlin

Startseite
Museumsbahnen

Eisenbahnen

Eisenbahn-
museen

Straßenbahnen
und Busse

Feldbahnen

Parkbahnen

Termin-
kalender

Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg
Hessen Mecklenburg-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland
Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Österreich Schweiz

Eisenbahnmuseen - Berlin

Berlin - AG Märkische Kleinbahn
Foto und elektronische Grußkarte von der Diesellokomotive Kö 0128 der AG Märkische Kleinbahn in BerlinDie Arbeitsgemeinschaft Märkische Kleinbahn betreibt in Berlin-Lichterfelde ein Eisenbahnmuseum, in dem verschiedene Kleinlokomotiven und Nebenfahrzeuge mit Fahrantrieb ausgestellt werden. Man kann hier auch verschiedene Stellwerks-Exponate und eine Fahrkartenausgabe mit mehreren betriebsfähigen Fahrkartendruckmaschinen besichtigen.
Außerdem findet man eine Dauerausstellung zur Geschichte der Zehlendorfer Eisenbahn.

Berlin - Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn
Foto und Grußkarte von einer Berliner U-Bahn auf der OberbaumbrückeDie Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn betreut historische Fahrzeuge der Berliner Verkehrsbetriebe und betreut das Berliner U-Bahn-Museum auf dem U-Bahnhof Olympia-Stadion. Die Hauptattraktion des U-Bahnmuseums bildet das ehemalige Stellwerk Olympia-Stadion. Außerdem findet man hier historische Fahrzeuge der Berliner U-Bahn aus allen Baureihen. In Abständen werden die alten Fahrzeuge zu Sonderfahrten mit Fahrgästen auf die Strecken des Berliner U-Bahnnetzes geschickt.
Berlin - Berliner Eisenbahnfreunde
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok Ampflwang auf der HeidekrautbahnFoto und elektronische Grußkarte von der Diesellok V22 auf der Heidekrautbahn bei BasdorfDie Berliner Eisenbahnfreunde fahren auf der Heidekrautbahn von Berlin Rosenthal / Märkisches Viertel nach Basdorf und Schmachtenhagen. Als Zugfahrzeuge für die Fahrt auf der 16 km langen normalspurigen Strecke stehen die Dampflok 'Ampflwang' und eine Diesellok V 22 zur Verfügung. Außerdem kann noch ein Schienenbus VT 95 zum Einsatz kommen.

In der ehemaligen Lehrlingswerkstatt des BW Basdorf befindet sich das Heidekrautmuseum. Hier stellen die Berliner Eisenbahnfreunde mit Unterstützung des Fördervereins Heidekrautbahn Lokomotiven, Wagen und andere Exponate aus der Geschichte der Niederbarnimer Eisenbahn AG aus.

Berlin - Depot für Kommunalverkehr des Deutschen Technik-Museums
Foto und elektronische Grußkarte von der Berliner Pferdebahn Typ PFE2Foto und elektronische Grußkarte von der U-Bahn Typ B1-T4 - Tunneleule in BerlinIm Depot für Kommunalverkehr des Deutschen Technikmuseums Berlin werden mehr als 50 Fahrzeuge in der ehemaligen Schnelltriebwagenhalle der Deutschen Reichsbahn auf einer Fläche von mehr als 4.000 qm ausgestellt, darunter historische Fahrzeuge der BVG, Feuerwehr und Straßenreinigung. Zu den Attraktionen gehören 13 Busse, darunter die stadtbildprägenden Schnauzenbusse der 1920er und 30er Jahre, ein Opel-Stromlinienbus von 1938, 14 Straßenbahnwagen, 4 U-Bahn und 3 S-Bahnwagen. Man findet hier auch einen U-Bahn-Wagen der Baureihe B1, der wegen seiner ovalen Fenster im Volksmund Tunneleule genannt wird. Die Sammlung spiegelt 150 Jahre Öffentlichen Nahverkehr wider.
Berlin - Deutsches Technikmuseum, Abteilung Schienenverkehr
Im Deutschen Technikmuseum in Berlin, dem historischen Zentrum des deutschen Eisenbahnnetzes, wird versucht, neben der Geschichte der Eisenbahn auch die alltägliche Geschichte der Menschen zu zeigen, die mit der Bahn zu tun gehabt haben.

Ihrem Standort auf dem ehemaligen Anhalter Güterbahnhof Rechnung tragend, ist die Eisenbahn-Abteilung des Deutschen Technikmuseums Berlin 1987/88 ausgebaut und weitgehend eingerichtet worden. Sozusagen das 'größte Ausstellungsstück' des Museums ist seine historische Lokschuppenanlage von 1874, in der auf 34 Gleisen nicht weniger als 40 Schienenfahrzeuge in Originalgröße zu sehen sind. Dazu kommt eine Fülle von Modellen und kleinen Objekten.

Die Ausstellung ist chronologisch in 33 'Stationen der Eisenbahngeschichte' gegliedert. Der erste Lokschuppen enthält diese 'Stationen' von 1800 bis 1914, der zweite Lokschuppen zeigt die 'Stationen' von 1918 bis 1980.

Potsdam - Berliner S-Bahn-Museum
Foto und elektronische Postkarte vom Signalen am Berliner S-Bahn-MuseumIm ehemaligen S-Bahn-Unterwerk Griebnitzsee kann man das Berliner S-Bahn-Museum besuchen. Hier wird von der Fahrkarte bis zum Fahrplan, vom Signal bis zum Stellwerk alles ausgestellt, was mit der Berliner S-Bahn zusammenhängt. Zum Beispiel der Fahrkartenautomat aus Uromas Zeiten, als der Fahrschein für die 3. Klasse noch 2 Groschen kostete. Dazu liefert eine interessanten Dokumentation auf Schautafeln einen Überblick über die Berliner S-Bahn.