Modelleisenbahn Top 100

Startseite

Online-Fahrpläne

Museumsbahnen

Grußkarten

Toplist

Impressum / Kontakt


Museumseisenbahnen in Nordrhein-Westfalen

Startseite
Museumsbahnen

Eisenbahnen

Eisenbahn-
museen

Straßenbahnen
und Busse

Feldbahnen

Parkbahnen

Termin-
kalender

Überregionale Webseiten zu Museumseisenbahnen
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg
Hessen Mecklenburg-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland
Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Österreich Schweiz

Historische Eisenbahnen - Nordrhein-Westfalen

Ahaus-Alstätte - Euregio-Eisenbahn Ahaus - Alstätte
Die Euregio Eisenbahn Ahaus-Alstätte hat sich zum Ziel gesetzt, verkehrs- und industriegeschichtliches Kulturgut zu pflegen und zu erhalten. Den Besuchern soll bei einer Fahrt von Alstätte über Wessum nach Ahaus mit dem 'Pengel-Anton', einem kleinbahntypischen Güterzug mit Personenbeförderung (GmP) eine erlebnisgeschichtliche Reise geboten werden.
Bochum – Eisenbahnmuseum Bochum
Foto und elektronische Grußkarte vom Schienen-Straßenbus im Eisenbahnmuseum Bochum DahlhausenDas Eisenbahnmuseum Bochum ist mit einem Areal von 46.000 Quadratmetern und einer Fahrzeugsammlung von über 150 Schienenfahrzeugen das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands. Viele der Fahrzeuge sind echte Raritäten: Zum Teil ist das einzig erhaltene Exemplar einer Gattung hier in Dahlhausen zu besichtigen! Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes gibt es viel aus der Fahrpraxis zu entdecken, während in den Ausstellungsräumen u. a. ein historischer Überblick der Eisenbahngeschichte zu finden ist.

Nostalgie erleben die Besucher bei den regelmäßig stattfindenden Sonderfahrten im Museumszug mit Wagen aus den 1920er bis 1950er Jahren. Spezielle Veranstaltungen wie Mitfahrten auf dem Dampflokführerstand sowie Museums- und Kindertage sorgen zusätzlich für ein außergewöhnliches Erlebnis.

Bonn - Freundeskreis der Rhein-Sieg-Eisenbahn
Foto und elektronische Grußkarte vom MAN-Triebwagen VT 25 der Rhein-Sieg-EisenbahnDer Freundeskreis der Rhein-Sieg-Eisenbahn ist im Jahre 1996 aus der 'Initiative Kleinbahn Beuel-Großenbusch' entstanden und betreut die 4,6 km lange Normalspur-Strecke der Kleinbahn Beuel-Hangelar sowie die Fahrzeuge der Rhein-Sieg-Eisenbahn. Der Fahrzeugpark besteht aus mehreren MAN-Schienenbussen aus den 50er Jahren und verschiedenen Diesellokomotiven. Außerdem bietet der Verein Sonderfahrten mit historischen Schienenbussen im Rheinland an.
Essen - Hespertalbahn
Seit 1867 führt die reizvolle Strecke der Hespertalbahn in Essen am Baldeneyseeufer entlang. Die 3,5 km lange Regelspurbahn, die von Essen Kupferdreh bis nach Haus Scheppen befahren wird, ist der Rest der ehemaligen Grubenanschlußbahn der stillgelegten Zeche Pörtingssiepen. Der Museumsbahn-Verkehr wird von verschiedenen Dampf- und Diesellokomotiven bestritten.
Extertal - Landeseisenbahn Lippe
Foto und elektronische Grußkarte von der Elektrolok E22 der Extertalbahn in BösingfeldDie Züge der Landeseisenbahn Lippe fahren auf der normalspurigen Extertalbahn zwischen Barntrup und Extertal-Bösingfeld. Die Nostalgiezüge werden im Sommer mit Dampfloks bespannt. Im Winter kommen die E-Loks 21 und 22 zum Einsatz, sie sind die ältesten noch im Regelbetrieb eingesetzten Elektrolokomotiven Deutschlands.

Außerdem werden auf dem 18 km langen Streckenabschnitt zwischen Rinteln-Süd und Alverdissen Draisinenfahrten mit Muskelkraft-Antrieb angeboten.

Gangelt-Schierwaldenrath - Selfkantbahn
Foto und elektronische Grußkarte von der SelfkantbahnDie Selfkantbahn ist die letzte meterspurige Kleinbahn, die in Nordrhein Westfalen erhalten wurde. Auf der 5,5 km langen Strecke zwischen Geilenkirchen-Gillrath und Schierwaldenrath kann man Ausflüge mit Dampfzügen und Triebwagen unternehmen.

Außerdem erhält die Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e. V. im Kleinbahnmuseum Selfkantbahn eine Sammlung von rund 50 Schienenfahrzeugen und stellt damit einen repräsentativen Querschnitt durch die Kleinbahngeschichte mit Baujahren von 1889 bis 1976 aus.

Gelsenkirchen - Historische Eisenbahn Gelsenkirchen
Die historische Eisenbahn Gelsenkirchen e. V. betreibt und erhält eine vierteilige Triebwagen-Garnitur der Baureihe VT - 98 aus den Jahren 1959-1961. Die Schienenbusse 'Revier-Sprinter' werden zu Sonderfahrten im Ruhrgebiet und in der näheren Umgebung eingesetzt. Außerdem wird die Dampflokomotive 44 1558 im ehemaligen Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck betriebsfähig aufgearbeitet.
Gütersloh - Dampfkleinbahn Mühlenstroth / Westfälisches Kleinbahn- und Dampflokmuseum
Die Dampfkleinbahn Mühlenstroth fährt auf einer 600 mm schmalen Spur auf dem Gelände des Westfälischen Kleinbahn- und Dampflokmuseums in Gütersloh. Die Züge verkehren zwischen drei Bahnhöfen, wobei die gesamte Gleislänge ca. 1500 Meter beträgt.

Im Kleinbahn- und Dampflokmuseum können ca. 13 Schmalspurdampf- und Diesellokomotiven besichtigt werden.

Gummersbach - Eisenbahnmuseum Dieringhausen
Das Eisenbahnmuseum Dieringhausen befindet sich in Gummersbach auf dem Gelände des ehemaligen DB-Bahnbetriebswerks Dieringhausen, es verfügt über einen historischen Lokschuppen mit zwölf Ständen aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts mit der dazugehörigen Drehscheibe. Im Museum kann man eine mehrere Dampflokomotiven der verschiedensten Baureihen besichtigen.

Auf der Normalspurstrecke Wiehltalbahn, die mitten durch den Naturpark Bergisches Land östlich von Köln und Bonn führt, fahren Dampfzüge und Dieseltriebwagen in das ca. 11 km entfernte Oberwiehl. Die Dampfzüge werden von der Dampflok Waldbröl aus dem Jahr 1914 gezogen.

Hamm - Museumseisenbahn Hamm
Die Hammer Eisenbahnfreunde fahren auf der 19 km langen Normalspurstrecke der Museumseisenbahn Hamm von Hamm-Süd nach Lippborg-Heintrop mit Dampfzügen.

Der Fahrzeugbestand der Hammer Eisenbahnfreunde umfasst ca. 40 Fahrzeuge, die zum Teil im Eisenbahnmuseum im Maximilianpark besichtigt werden können.

Köln - Rheingold-Zug
Waggons des historischen Rheingold-Zuges in KölnDie Jungfernfahrt des ersten Luxuszuges der damaligen Deutschen Reichsbahn mit dem Namen 'Rheingold' fand am 15. Mai 1928 von Hoek van Holland nach Basel statt. Der Freundeskreis Eisenbahn Köln e.V. hat einige originale Salonwagen, Abteilwagen und Speisewagen aus dem Gründungsjahr restauriert und bietet Sonderfahrten mit dem historischen Rheingold-Zug an.

Foto und elektronische Grußkarte vom Aussichtswagen des Rheingold-Zuges in KölnAnfang der sechziger Jahre bot die Deutsche Bundesbahn mit dem neuen 'Rheingold' einen eleganten und bequemen, zugleich aber auch modernen Reisezug in den Außenfarben Blau und Elfenbein an. Aus dieser Generation stehen verschiedene Abteilwagen, ein Rheingold-Buckelspeisewagen und ein TEE-Barwagen für Reisen zur Verfügung.

Königswinter - Drachenfelsbahn
Foto und elektronische Grußkarte von der Drachenfelsbahn in Königswinter an der BergstationDie Drachenfelsbahn fährt seit 1883 als Zahnradbahn mit 1000 mm Spurweite von Königswinter aus auf den Drachenfels im Siebengebirge. Nach einer achtminütigen Fahrt auf der 1,5 km langen Strecke erreicht man die Bergstation. Von hier aus kann man die Aussicht über den Rhein bis nach Bonn und die Voreifel genießen. Im Jahr 1955 kamen auf der Bergbahn Elektrotriebwagen zum Einsatz, sie sind nach einem Umbau im Jahr 1999 immer noch in Betrieb.
Krefeld - Schluff
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok Graf Bismarck XV mit dem Museumszug Schluff bei KrefeldDer Schluff - Krefelds historische Dampfeisenbahn - wurde 1868 gegründet und gehört damit zu den ältesten Privatbahnen in Deutschland. Der Name 'Schluff' erinnert an das zischende Geräusch der Lok, das dem einer schlurfenden Pantoffel - auf niederrheinisch 'Schluffe' - ähnlich ist. Der Zug wird von der Dampflok 'Graf Bismarck XV' gezogen und fährt auf der 13,6 km langen Regelspurstrecke von St. Tönis über Krefeld Nordbahnhof ins Naherholungsgebiet Hülser Berg.

Am Krefelder Nordbahnhof kann man die Historische Verkehrsmittelschau der Stadtwerke Krefeld besuchen. Dort sind Erinnerungsstücke an den Schluff, Straßenbahnen und Omnibusse ausgestellt.

Lengerich - Eisenbahn-Tradition e. V.
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok 50 3655 beim Müngstener Brückenfest in Solingen-OhligsMit dem Teuto-Express bietet der Verein Eisenbahn-Tradition auf verschiedenen Regelspur-Strecken in Westfalen Dampfzugfahrten an. Der Zug repräsentiert mit seinen 2-achsigen Wagen einen typischen Personenzug, wie er auf Nebenbahnen in den 50er Jahren anzutreffen war. Die 4-achsigen Schnellzug- und Eilzugwagen wurden hingegen größtenteils auf Hauptstrecken eingesetzt.
Die Züge fahren auf der 'Teutoburger Wald - Eisenbahn' von Ibbenbüren über Gütersloh nach Hövelhof. Auf der 'Westfälischen Landeseisenbahn' kann man von Münster über Neubeckum nach Warstein fahren. Die 'Tecklenburger Nordbahn' führt von Osnabrück über Mettingen nach Rheine. Außerdem kann man auf dem 'Haller Willem' von Bielefeld nach Halle fahren.

Menden - Förderverein Schienenbus Menden
Foto und elektronische Grußkarte vom Schienenbus VT 796 im Schnee bei SchmallenbergUnter dem Motto 'Gemütliches Reisen im Stil der 50er Jahre' kann man mit der historischen Schienenbus-Garnitur des Fördervereins Schienenbus Menden Ausflüge unternehmen. Der Verein verfügt über zwei Motorwagen der Baureihe 706 und zwei Steuerwagen der Baureihe 996. Die 'roten Brummer' werden zu Sonderfahrten auf Strecken in Nordrhein-Westfalen und den angrenzenden Bundesländern eingesetzt.
Minden - Museums-Eisenbahn Minden
Foto Lok DL2 der Museumseisenbahn Minden in Bad EssenDie Museums-Eisenbahn Minden hält im Kreis Minden-Lübbecke sowie den angrenzenden Gebieten Niedersachsens die Erinnerung an die Erschließung des ländlichen Raumes durch Nebenbahnen wach. Die historischen Dampfzüge fahren dabei auf zwei normalspurigen Kleinbahnen.
Der 'Preußenzug' verkehrt auf der 16 km langen Strecke der Mindener Kreisbahnen (MKB) von Minden nach Kleinenbremen und von Minden nach Hille. Er repräsentiert einen preußischen Nebenbahnzug der 20er Jahre.
Auf der Wittlager Kreisbahn (WKB) fährt der 'Reichsbahnzug', ein Reichsbahn-Personenzug aus den 20er Jahren, von Holzhausen-Heddinghausen über Preußisch Oldendorf nach Bohmte (33 km).

Oberhausen - Dampfloktradition Oberhausen
Der Verein Dampfloktradition Oberhausen bietet vom Ruhrgebiet und Rheinland aus Sonderfahrten zu Zielen im Ruhrgebiet und ganz Deutschland mit historischen Dampf- und Dieselzügen an. Hierfür stehen Dampflokomotiven der Baureihen 01 und 41 zur Verfügung, außerdem kommt die Diesellok V 200 116 zum Einsatz.
Plettenberg - Sauerländer Kleinbahn
Die Märkische Museums-Eisenbahn zeigt mit der Sauerländer Kleinbahn die typischen Besonderheiten einer Schmalspurbahn im Sauerland aufzeigen, indem originalgetreue Züge eingesetzt werden und typische Betriebsformen auf 1000 mm Spur vorgeführt werden. Die Dampfzüge rollen von Hüinghausen gemütlich durch die Landschaft des Elsetals über die 2,5 km lange Strecke zum Köbbinghauser Hammer und vermitteln den Besuchern das Reisegefühl vergangener Jahrzehnte.
Rahden - Museumseisenbahn Rahden-Uchte
Mit historischen Uerdinger Schienenbussen der Baureihen VT 95 und VT 98 fährt die Museumseisenbahn Rahden-Uchte über die 25 km lange Regelspurstrecke durch das Land der Mühlen von Rahden nach Uchte.
Schleiden - Oleftalbahn
In der Eifel fährt auf der Oleftalbahn der historische Schienenbus MAN VT 23 zwischen Hellenthal, Schleiden, Gemünd und Kall durch die Täler von Olef und Urft. Die 17,8 km lange Regelspurstrecke führt als Nebenbahn in Gemünd durch den 130 Meter langen Gemünder Tunnel, außerdem überquert die Bahn in Olef den Dorfplatz. Der MAN-Schienenbus stammt aus dem Jahr 1956, er wird durch die Rhein-Sieg-Eisenbahn betrieben. Bei der Oleftalbahn gibt es auch besondere Angebote für Radfahrer und Wanderer
Simpelveld (Niederlande) - Südlimburgische Dampfeisenbahn
Foto und elektronische Grußkarte von der Schienenbusgarnitur der ZLSM in SimpelveldFoto und elektronische Grußkarte von der Dampflok E2 1040 der ZLSM in HeerlenDie Südlimburgische Dampfeisenbahn (ZLSM) fährt von Schin op Geul über Simpelveld nach Heerlen mit Dampfzügen. Außerdem wird ein Streckenast zwischen Simpelveld und Aachen-Vetschau mit einer Schienenbusgarnitur VT 798/998 befahren. Die Regelspurbahn führt durch eine landschaftlich reizvolle Hügelstrecke. Im Bahnhofsgebäude in Simpelveld befindet sich ein kleines Eisenbahnmuseum.
Wesel - Historischer Schienenverkehr Wesel
Mit dem normalspurien Museumszug am Niederrhein kann man von der Weseler Rheinpromenade aus über den Bahnhof Wesel (DB) zum Naherholungsgebiet Hohe Mark fahren. Außerdem bietet der Historische Schienenverkehr Wesel Fernfahrten auf DB-Strecken zu Zielorten an, die überwiegend in Nordrhein-Westfalen liegen. Der Zug besteht aus zweiachsigen 'Donnerbüchsen', die zwischen 1908 und 1935 gebaut wurden. Er wird mit historischen Dampf- oder Dieselloks bespannt.
Wesseling - Köln-Bonner Eisenbahnfreunde
Die Köln-Bonner Eisenbahnfreunde erhalten und pflegen historischen Fahrzeuge, Dokumente und Geräte der Köln-Bonner Eisenbahnen (KBE). Im Eisenbahnmuseum Wesseling werden über 430 Exponate, von der alten Fahrkarte bis zu einem kompletten Flügelsignal, präsentiert. Im Museumsbahnhof Brühl-Vochem stehen 32 historische, vereinseigene Fahrzeuge, überwiegend von den Köln-Bonner Eisenbahnen oder aus der Region. Darunter der legendäre 'Silberpfeil' ET 201 von 1960, mit dem die Entwicklung schneller Nahverkehrszüge in geschweißter Aluminium-Konstruktion eingeleitet wurde.

Außerdem werden Sonderfahrten mit historischen Triebwagen auf dem Streckennetz der KBE und anderen Regelspurstrecken angeboten.

Willich-Schiefbahn - Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahnfahrzeuge (AGHE)
Die Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahnfahrzeuge (AGHE) betreut erhaltenswerte Eisenbahnfahrzeuge und Gegenstände aus dem Eisenbahnwesen. Den Mittelpunkt der Aktivitäten bilden dabei die Lokomotiven 221 135-7 und 194 158-2 sowie verschiedene Reisezugwagen. Eine vom Verein betreute Lehrstellwerksanlage bietet Einblicke in den Bereich Signal- und Sicherungstechnik.
Wuppertal - Bergische Bahnen / Förderverein Wupperschiene
Der Förderverein Wupperschiene rettet die stillgelegte Eisenbahnstrecke Wuppertal-Oberbarmen - Beyenburg - Radevormwald / Dahlhauen (Wupper) - Wilhelmsthal vor dem Verfall und Abbau. Es ist geplant, auf der 8 km langen Regelspurstrecke, die über 100 Jahre alt ist, einen Museumsbetrieb einzurichten.