Startseite

Online-Fahrpläne

Museumsbahnen

Grußkarten

Toplist

Impressum / Kontakt


Museumseisenbahnen in Bayern

Startseite
Museumsbahnen

Eisenbahnen

Eisenbahn-
museen

Straßenbahnen
und Busse

Feldbahnen

Parkbahnen

Termin-
kalender

Überregionale Webseiten zu Museumseisenbahnen
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg
Hessen Mecklenburg-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland
Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Österreich Schweiz

Historische Eisenbahnen - Bayern

Augsburg - Blue Star TEE
Foto und elektronische Grußkarte vom Blue Star TEE bei der Überführung in der SchweizDer Blue Star TEE ist ein historischer TEE-Dieseltriebwagen der Baureihe VT 601. Der Zug ist der ehemalige IC 'Max Liebermann', der 1990 nach der Wende im Auftrag der Deutschen Reichsbahn (DR) zwischen Hamburg und Berlin erfolgreich im Einsatz stand und damit den Mythos TEE wieder zum Leben erweckte. Er wurde im Jahr 2005 von der Eisenbahn und Sonderwagen Betriebsgesellschaft (ESG) aus dem Tessin zurück nach Deutschland geholt und wird für Sonderfahrten wieder aufgearbeitet. Dabei wird er in den Hausfarben der ESG, in blau/beige lackiert.
Bad Endorf - Chiemgauer Lokalbahn
Foto und elektronische Grußkarte vom VT 103 auf der Chiemgauer LokalbahnDie Züge der Chiemgauer Lokalbahn verkehren auf der ca. 18 km langen Normalspurstrecke im reizvollen Chiemgau von Bad Endorf über Amerang nach Obing am See. Auf der Strecke wird der Dieseltriebwagen VT 103 eingesetzt, er wurde im Jahr 1952 bei der Maschinenfabrik Esslingen als Bauart VT 50 hergestellt. Außerdem stehen mehrere historische Dieselloks zur Verfügung. An verschiedenen Tagen fahren auch Dampfzüge auf der Chiemgauer Lokalbahn.
Bayerisch Eisenstein - Bayerischer Localbahnverein
Das Localbahnmuseum in Bayerisch Eisenstein ist im Lokomotivschuppen untergebracht, den die Königlich Privilegierte Aktiengesellschaft der Bayerischen Ostbahn im Jahre 1877 in Bayerisch Eisenstein errichtete. Sie finden hier mehr als 20 historische Dampf, Diesel- und Elektrolokomotiven aus allen Epochen der bayerischen Lokalbahnen und eine Ausstellung von Exponaten aus der Lokalbahngeschichte.

Außerdem werden von Landshut aus Sonderfahrten in Bayern mit historischen E-Loks und Dampfzügen auf Normalspurstrecken durchgeführt.

Brannenburg - Wendelsteinbahn
Die älteste Zahnradbahn in den deutschen Alpen fährt seit 1912 von Brannenburg/Inntal aus auf den Aussichtsberg Oberbayerns. Die Fahrt führt auf der 7,6 km langen malerischen Strecke vorbei an satten Almwiesen, durch schattigen Wald über schroffe Felsen hinauf zum Wendelstein-Massiv. Zu besonderen Anlässen fahren auf der Schmalspurstrecke mit der Spurweite 1000 mm auch heute noch zwei komplette Zuggarnituren aus der Gründerzeit.
Ebermannstadt - Dampfbahn Fränkische Schweiz
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok Ploxemam der Dampfbahn Fränkische SchweizDie Dampfbahn Fränkische Schweiz ist Frankens erste Museumsbahn. Sie führt als Regelspurbahn von Ebermannstadt über die 16 km lange Strecke in der von Schönheiten der Natur gesegneten Landschaft nach Behringersmühle. Die Nostalgiezüge werden von Dampf- und Diesellokomotiven gezogen, die zum Teil über 75 Jahre alt sind.
Fladungen - Rhön-Zügle
Die Eisenbahnfreunde Untermain betreiben zusammen mit dem 'Fränkischen Freilandmuseum Fladungen' das Rhön-Zügle, das mit mit Dampf- und Diesellokomotiven über die 18 km lange Normalspurstrecke von Fladungen über Ostheim nach Mellrichstadt fährt. Als Werkstatt und Unterstand dient das ehemalige BW Aschaffenburg.
Direkt am Bahnhof von Fladungen befindet sich das 'Fränkische Freilandmuseum', hier kann man eine Zusammenstellung fränkischer Bauwerke aus mehreren Jahrhunderten sehen.

Garmisch-Partenkirchen - Bayerische Zugspitzbahn
Foto und elektronische Grußkarte von der Bayerischen Zugspitzbahn in Garmisch-PartenkirchenDie Bayerische Zugspitzbahn bietet Nostalgiefahrten mit den Originalzügen aus der Gründungszeit der Zugspitzbahn von Garmisch-Partenkirchen über Grainau und Eibsee bis auf die Zugspitze an. Hierzu kommt die Lokomotive 15 mit historischen Personenwaggons zum Einsatz. Rosshaarpolsterung auf Holzsitzen, Kunstlederbezüge, grobe Beschläge und alter Lack vermitteln das urige Ambiente der 30er Jahre. Nach zwei Stunden Auffahrt über 18 km Streckenlänge wird das Zugspitzplatt erreicht. Die Bayerische Zugspitzbahn ist eine Zahnradbahn mit der Spurweite 1000 mm.
Kiefersfelden - Wachtl-Express
Auf der 5 Kilometer langen Strecke des Wachtl-Express von Kiefersfelden nach Wachtl (Tirol) mit einer Spurbreite von 900 mm fahren 2 E-Loks, Typ Krokodil, aus den Jahren 1929 und 1930. Für die Fahrgäste des Nostalgie-Express stehen drei Personenwagen, Baujahr 1912, zur Verfügung. Die Museums-Eisenbahn-Gemeinschaft Wachtl e.V. hat diese Wagen von der Wendelsteinbahn Brannenburg erworben. Dank seines Zieles in Tirol gehört der Wachtl-Express zu den internationalen Zugverbindungen.
Neuenmarkt/Oberfranken - Deutsches Dampflokomotiv-Museum
Im ehemaligen Bahnbetriebswerk Neuenmarkt/Wirsberg kann man sich im Deutschen Dampflokomotiv-Museum in die längst vergangene Zeit der Dampfzüge entführen lassen . Herzstück der Sammlung mit über 30 Dampflokomotiven ist ein 15-ständiger Lokschuppen mit Segmentdrehscheibe. Der Lokschuppen und das großzügige Freigelände mit rund 15.000 m² laden zu einem Spaziergang ein, bei dem man von bayerischen, sächsischen und preußischen Loktypen bis zu Schnellzugloks Baureihe 01 oder 03 einen eindrucksvollen Einblick in 150 Jahre Eisenbahngeschichte erhält. Auch eine Rauchkammer, Radsatz und Zylinderblock der 18 610 und einen aufgeschnittenen Kessel der preußischen G 8 gibt es zu besichtigen.
Auf dem Freigelände des Museums zieht eine Schmalspurbahn ihre Runden. Auf 600mm Spurbreite kommen Dampf- oder Diesellokomotiven zum Einsatz.

Foto und Grußkarte von einer Dampflok auf der Schiefen EbeneNach dem Motto 'Vom Eisenbahnerhimmel ins Bierparadies' fahren nostalgische Museumszüge vom Deutschen Dampflokomotiv-Museum in Neuenmarkt zum Bayerischen Brauereimuseums ins 12 km entfernte Kulmbach. Die Strecke führt über die berühmte Eisenbahnsteilstrecke 'Schiefe Ebene', mit der auf einer Länge von nur acht Kilometern bis zur Bergstation Marktschorgast 158 Meter Höhenunterschied bei einer Neigung von 1:40 überwunden werden. Die Fahrgäste können bei der Fahrt über die 'Schiefe Ebene' den ungeheuren Kraftaufwand hautnah spüren, den die Dampflok bei der Steilrampenfahrt bewältigen muß.

Neuoffingen - Schwabendampf
Der Verein Schwabendampf errichtet im Lokschuppen von Neuoffingen bei Günzburg ein Eisenbahnmuseum. Zum Fahrzeugbestand gehören zur Zeit eine Dampflokomotive Baureihe 52, 3 Kleinlokomotiven Köf (BR 323) und mehrere Personen-, Lager- und Arbeitswagen.
Außerdem sind verschiedene Nostalgie-Sonderfahrten vorgesehen

Nördlingen - Bayerisches Eisenbahnmuseum
Foto und Grußkarte von der Dampflok S 3/6 des Bayerischen EisenbahnmuseumsDas Bayerische Eisenbahnmuseum zeigt in Nördlingen ein Bahnbetriebswerk im Stil der fünfziger Jahre im Betrieb. Neben dem 15-ständigen Rundlokschuppen, der Drehscheibe, Lokbehandlungsanlagen, einem zweiständigen Rechteckschuppen und dem Wasserturm kann man im Bestand des Museums ca. 120 Fahrzeuge bewundern, darunter Lokomotiven der Baureihen 01, 03, S 3/6, 41, 50, E 69 und E 94. Außerdem ist ein Wagenpark von etwa 40 Wagen, vom Lokalbahnwagen aus dem Jahr 1902 bis zu Schnellzugwagen der 50er vorhanden.

Foto und Grußkarte von der E 94 des Bayerischen EisenbahnmuseumsDie Museumsbahn 'Romantische Schiene' verkehrt von Nördlingen über Wilburgstetten nach Dinkelsbühl. Die 30 km lange Normalspurstrecke verläuft über sanfte Hügel und weite Täler durch eine landschaftlich ausgesprochen reizvolle Gegend und durchquert dabei auch das berühmte Nördlinger Ries. Auf dieser Strecke fahren Dampf- und Dieselzüge des Bayerischen Eisenbahnmuseums.

Nordhalben - Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn
Die Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn bieten auf der 11 km langen Rodachtalbahn zwischen Nordhalben und Steinwiesen Fahrten mit einer historischen Schienenbusgarnitur 798 an.
Nürnberg - Fränkische Museumseisenbahn
Die Fränkische Museumseisenbahn fährt mit Dampfzügen von Nürnberg aus auf der Regelspur-Sekundärbahn 'Gräfenberger Lokalbahn' ins 30 km entfernte Gräfenberg, dem 'Tor zur Fränkischen Schweiz'. Außerdem werden noch Sonderfahrten in Bayern vorgenommen. Zum Fahrzeugbestand der Museumsbahn gehören neben einer Dampflok der Baureihe 52 eine Diesellok der Baureihe V 200 und mehrere Kleinlokomotiven Köf und BR 323.
Passau - Passauer Eisenbahnfreunde (PEF)
Die Passauer Eisenbahnfreunde erhalten einen 'F-Zug', der aus blauen Komfortwaggons der 50er Jahre besteht. Diese Waggons wurden auf Fernstrecken der Deutschen Bundesbahn eingesetzt, vergleichbar mit den InterCity-Zügen. Zusammen mit Dampf-, Diesel-, oder Elektroloks kann die Zuggarnitur in vielen Ländern Europas eingesetzt werden.
Daneben sind die Passauer Eisenbahnfreunde auch Eigentümer einer Schienenbusgarnitur VT 798 - 998. Mit den Schienenbussen werden Sonderfahrten in der Umgebung von Passau unternommen.

Selb - Eisenbahnverein MuEC Selb-Rehau
Auf dem Gelände der ehemaligen Bw-Außenstelle Selb Stadt des Bw Hof hat der Modell- und Eisenbahnclub Selb/Rehau ein Eisenbahnmuseum aufgebaut. Es stellt eins der letzten erhaltenen Nebenbahnbetriebswerke in den alten Bundesländern dar und umfasst einen vierständigen Ringlokschuppen aus dem Jahr 1914 sowie eine Drehscheibe aus dem Jahr 1936. Außerdem ist in Selb eins der ersten Gleisbildstellwerke mit Fahrstraßensteuerung erhalten. Im Museumsbestand befinden sich 28 Fahrzeuge, wobei der Schwerpunkt der Fahrzeugsammlung bei den Triebfahrzeugen liegt, die in Betrieben der heimischen Industrie im Einsatz standen.

Im Europäischen Industriemuseum für Porzellan in Selb-Plößberg führt der MuEC auf dem Werksgleis Sonderfahrten mit einer Diesellok durch.

Viechtach - Wanderbahn im Regental
Von Viechtach bei Regensburg fährt die Wanderbahn im Regental durch das wildromantische Tal des Schwarzen Regen im bis nach Gotteszell. Die normalspurige Strecke der Regentalbahn im Bayerischen Wald ist 25 km lang. Die Wanderbahn verkehrt mit der historischen Esslinger Garnitur der Regentalbahn bestehend aus VT07 (Baujahr 1951) und dem Steuerwagen VS28 (Baujahr 1956).
Volkach - Mainschleifenbahn
Die 10 km lange Mainschleifenbahn zwischen Seligenstadt bei Würzburg und Volkach/Main eine der letzten erhaltenen Nebenbahnen aus der Zeit der königlich-bayerischen Staatsbahn, die es in Unterfranken noch gibt. Am Nordhang der Mainschleife führt die Strecke hinauf in die weite Gaulandschaft rund um den Endbahnhof Seligenstadt. Die Interessengemeinschaft Mainschleifenbahn fährt auf der Strecke mit einer Schienenbusgarnitur VT 96.