Startseite

Online-Fahrpläne

Museumsbahnen

Grußkarten

Toplist

Impressum / Kontakt


Eisenbahnmuseen in Bayern

Startseite
Museumsbahnen

Eisenbahnen

Eisenbahn-
museen

Straßenbahnen
und Busse

Feldbahnen

Parkbahnen

Termin-
kalender

Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg
Hessen Mecklenburg-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland
Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Österreich Schweiz

Eisenbahnmuseen - Bayern

Augsburg - Bahnpark Augsburg
In der Zeit zwischen 1903 und 1906 errichteten die Königlich Bayerischen Staatsbahnen auf dem Hochfeld in Augsburg auf einem rund 24 Hektar großen Areal ein großzügiges und modernes Bahnbetriebs- und Ausbesserungswerk. Die denkmalgeschützten Hallen und das Freigelände bilden ein einzigartiges industriegeschichtliches Ensemble. Man findet hier drei Dampflokomotiven der Baureihe 44 und zwei Kleindieselloks Köf. Außerdem gibt es verschiedene ausländische Botschafterlokomotiven.
Bayerisch Eisenstein - Bayerischer Localbahnverein
Das Localbahnmuseum in Bayerisch Eisenstein ist im Lokomotivschuppen untergebracht, den die Königlich Privilegierte Aktiengesellschaft der Bayerischen Ostbahn im Jahre 1877 in Bayerisch Eisenstein errichtete. Sie finden hier mehr als 20 historische Dampf, Diesel- und Elektrolokomotiven aus allen Epochen der bayerischen Lokalbahnen und eine Ausstellung von Exponaten aus der Lokalbahngeschichte.

Außerdem werden von Landshut aus Sonderfahrten in Bayern mit historischen E-Loks und Dampfzügen auf Normalspurstrecken durchgeführt.

Freilassing - Lokwelt Freilassing
Foto und elektronische Grußkarte von Lokomotiven in der Lokwelt FreilassingFoto und elektronische Grußkarte von der Dampflok 38 1303 in der Lokwelt FreilassingDie Lokwelt Freilassing ist ein Museum der Stadt Freilassing und wird tatkräftig durch den Verein 'Freunde des historischen Lokschuppens 1905 Freilassing e.V.' unterstützt. Kernstück der Anlage ist der in den Jahren 1902-1905 errichtete Rundlokschuppen. In diesem, insgesamt 20 Gleisstände umfassenden Gebäude sind unter anderem 13 Lokomotiven, weitere Exponate zum Thema Eisenbahn und eine Modellbahn mit originalgetreuem Nachbau des Bahnbetriebswerkes Freilassing ausgestellt. Ein beeindruckendes Relikt aus den „aktiven“ Zeiten des Lokschuppens ist die Drehscheibe samt Oberleitungsspinne, die in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts installiert wurden.
München - Deutsches Museum - Verkehrszentrum
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok Landwührden im Deutschen Museum MünchenFoto und elektronische Grußkarte vom Dampftriebwagen Nr. 10 der Pilatusbahn im Deutschen Museum MünchenIm Deutschen Museum in München finden Sie eine Eisenbahn-Ausstellung, die sich über drei Bereiche erstreckt: Die große Eisenbahnhalle, die Bergbahnen und die Modelleisenbahn. Hier sind 18 Originalfahrzeuge, darunter die legendäre 'S 3/6' Schnellzug-Dampflokomotive der ehemaligen Königlich Bayerischen Staatseisenbahn oder die erste dieselhydraulische Großlokomotive V140 zu sehen: Meilensteine aus der Geschichte des Schienenverkehrs - auch die erste Magnetschwebebahn fehlt nicht. Die Ausstellung zeigt aber auch Exponate zur Fahrzeugtechnik sowie Darstellungen zur Logistik, Sicherungstechnik und den Schienenwegen.
Neuenmarkt/Oberfranken - Deutsches Dampflokomotiv-Museum
Im ehemaligen Bahnbetriebswerk Neuenmarkt/Wirsberg kann man sich im Deutschen Dampflokomotiv-Museum in die längst vergangene Zeit der Dampfzüge entführen lassen . Herzstück der Sammlung mit über 30 Dampflokomotiven ist ein 15-ständiger Lokschuppen mit Segmentdrehscheibe. Der Lokschuppen und das großzügige Freigelände mit rund 15.000 m² laden zu einem Spaziergang ein, bei dem man von bayerischen, sächsischen und preußischen Loktypen bis zu Schnellzugloks Baureihe 01 oder 03 einen eindrucksvollen Einblick in 150 Jahre Eisenbahngeschichte erhält. Auch eine Rauchkammer, Radsatz und Zylinderblock der 18 610 und einen aufgeschnittenen Kessel der preußischen G 8 gibt es zu besichtigen.
Auf dem Freigelände des Museums zieht eine Schmalspurbahn ihre Runden. Auf 600mm Spurbreite kommen Dampf- oder Diesellokomotiven zum Einsatz.

Nach dem Motto 'Vom Eisenbahnerhimmel ins Bierparadies' fahren nostalgische Museumszüge vom Deutschen Dampflokomotiv-Museum in Neuenmarkt zum Bayerischen Brauereimuseums ins 12 km entfernte Kulmbach. Die Strecke führt über die berühmte Eisenbahnsteilstrecke 'Schiefe Ebene', mit der auf einer Länge von nur acht Kilometern bis zur Bergstation Marktschorgast 158 Meter Höhenunterschied bei einer Neigung von 1:40 überwunden werden. Die Fahrgäste können bei der Fahrt über die 'Schiefe Ebene' den ungeheuren Kraftaufwand hautnah spüren, den die Dampflok bei der Steilrampenfahrt bewältigen muß.

Nördlingen - Bayerisches Eisenbahnmuseum
Foto und Grußkarte von der Dampflok S 3/6 des Bayerischen EisenbahnmuseumsDas Bayerische Eisenbahnmuseum zeigt in Nördlingen ein Bahnbetriebswerk im Stil der fünfziger Jahre im Betrieb. Neben dem 15-ständigen Rundlokschuppen, der Drehscheibe, Lokbehandlungsanlagen, einem zweiständigen Rechteckschuppen und dem Wasserturm kann man im Bestand des Museums ca. 120 Fahrzeuge bewundern, darunter Lokomotiven der Baureihen 01, 03, S 3/6, 41, 50, E 69 und E 94. Außerdem ist ein Wagenpark von etwa 40 Wagen, vom Lokalbahnwagen aus dem Jahr 1902 bis zu Schnellzugwagen der 50er vorhanden.

Die Museumsbahn 'Romantische Schiene' verkehrt von Nördlingen über Wilburgstetten nach Dinkelsbühl. Die 30 km lange Normalspurstrecke verläuft über sanfte Hügel und weite Täler durch eine landschaftlich ausgesprochen reizvolle Gegend und durchquert dabei auch das berühmte Nördlinger Ries. Auf dieser Strecke fahren Dampf- und Dieselzüge des Bayerischen Eisenbahnmuseums.

Nürnberg - DB Museum
Foto und Grußkarte vom historischen Adler im Verkehrsmuseum NürnbergDas Eisenbahnmuseum der Deutschen Bahn unterhält neben betriebsfähigen Original-Fahrzeugen eine große Anzahl hervorragend restaurierter Fahrzeuge: Einen Nachbau der 'Adler'-Lokomotive und einiger Wagen, der ersten Eisenbahn in Deutschland. Außerdem findet man eine Auswahl von von einzigartigen Originalfahrzeugen des 19. und 20. Jahrhunderts wie zum Beispiel zwei Salonwagen aus dem Hofzug König Ludwig II., die stromlinienverkleidete Schnellzugdampflok 05 001 und ein Teilstück des VT04 (Fliegender Hamburger).
Verschiedene Ausstellungen informieren über die Geschichte der Eisenbahn von den Ursprüngen bis heute.

Selb - Eisenbahnverein MuEC Selb-Rehau
Auf dem Gelände der ehemaligen Bw-Außenstelle Selb Stadt des Bw Hof hat der Modell- und Eisenbahnclub Selb/Rehau ein Eisenbahnmuseum aufgebaut. Es stellt eins der letzten erhaltenen Nebenbahnbetriebswerke in den alten Bundesländern dar und umfasst einen vierständigen Ringlokschuppen aus dem Jahr 1914 sowie eine Drehscheibe aus dem Jahr 1936. Außerdem ist in Selb eins der ersten Gleisbildstellwerke mit Fahrstraßensteuerung erhalten. Im Museumsbestand befinden sich 28 Fahrzeuge, wobei der Schwerpunkt der Fahrzeugsammlung bei den Triebfahrzeugen liegt, die in Betrieben der heimischen Industrie im Einsatz standen.

Im Europäischen Industriemuseum für Porzellan in Selb-Plößberg führt der MuEC auf dem Werksgleis Sonderfahrten mit einer Diesellok durch.