Startseite

Online-Fahrpläne

Museumsbahnen

Grußkarten

Toplist

Impressum / Kontakt


Museumseisenbahnen in Österreich

Startseite
Museumsbahnen

Eisenbahnen

Eisenbahn-
museen

Straßenbahnen
und Busse

Feldbahnen

Parkbahnen

Termin-
kalender

Überregionale Webseiten zu Museumseisenbahnen
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg
Hessen Mecklenburg-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland
Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Österreich Schweiz

Historische Eisenbahnen - Österreich

Altnagelberg - Waldviertler Schmalspurbahn
Die Züge der Waldviertler Schmalspurbahn fahren mit Dampf- und Dieselbetrieb auf der 13 km langen Strecke durch das Waldviertel von Altnagelberg nach Heidenreichstein. Die Bahn mit einer Spurweite von 760 mm wird durch den Waldviertler Schmalspurbahnverein betrieben.
Bezau - Verein Bregenzerwaldbahn - Museumsbahn
Foto und elektronische Grußkarte von einem Dampfzug der Bregenzerwaldbahn auf der Sporeneggbrücke bei BezauIn Bezau beginnt die 5 km lange Zugfahrt der Wälderbahn im 'Rhythmus der alten Zeit'. Die Strecke führt durch den Bregenzer Wald unter anderem über die 68 m langen Sporeneggbrücke bis nach Schwarzenberg. Die Bahnstrecke hat die Spurweite von 760 mm, die sogenannte 'Bosnische Spurweite'. Die Züge werden mit Dampflokomotiven, die teilweise aus dem Jahr 1902 stammen, bespannt. Außerdem stehen drei Diesellokomotiven zur Verfügung.
Birkfeld - Feistritztalbahn
Die Feistritztalbahn fährt auf ihrer 23 km langen Strecke mit vielen Tunneln und Viadukten von Weiz nach Birkfeld. Auf der 760 mm Schmalspurstrecke werden Dampfzüge und Dieselloks eingesetzt.
Gmunden - Stern & Hafferl - Bahnen
Die Firma Stern & Hafferl betreibt im Salzkammergut fünf Lokalbahnen, bei denen auch Nostalgiezüge zum Einsatz kommen.

Die 56 km lange Strecke der Linzer Lokalbahn (Lilo) führt als 4-Städtebahn über Linz, Leonding, Eferding nach Peuerbach. Für Sonderfahrten stellt die 'LILO' ihren Oldtimer Elektro-Triebwagen ET 22.105, Baujahr 1921 zur Verfügung.

Von Gmunden-Seebahnhof nach Vorchdorf-Eggenberg fahren Elektrotriebwagen über die 15 km lange Schmalspurstrecke der Traunseebahn. Als Hobbylokführer kann man den historischen Triebwagen ET 23 103 (Baujahr 1921) selbst steuern und bekommt eine Urkunde und ein Erinnerungsfoto.

Die Vorchdorfer Bahn fährt über die 15 km lange Strecke von Vorchdorf nach Lambach. Auch hier kommen Elektrotriebwagen mit 750 V Gleichstrom zum Einsatz.

Von Lambach und Haag am Hausruck führt der 'Haager Lies', auf der 26 km langen Strecke fahren Elektrotriebwagen mit einer Fahrspannung von 800 V Gleichstrom. Auf der 5 km langen Strecke zwischen Lambach und Neukirchen fahren die Züge über die Westbahn der ÖBB, hier muss der Wechselstrom von 15000 Volt in den Gleichstrom umgeformt werden. Die historischen Züge haben auf diesem Streckenabschnitt einen Gleichrichterwagen im Zugverband, beim Systemwechsel wird auf einer Umschaltstrecke die Spannung von Hand umgeschaltet.

Von Vöcklamarkt aus führt die 14 km lange Attergaubahn mit Neigungen bis 47 0/00 über Walchen, Kogl und St. Georgen im Attergau zum Attersee. Man kann hier die Nostalgie-Bummelzugsfahrt mit einer interessanten Schifffahrt über den Attersee verbinden.

Jenbach - Achenseebahn
Vom Ausgangsbahnhof Jenbach im Inntal fährt die dampfbetriebene Zahnradbahn mit einer Spurweite von einem Meter über die 6,7 km lange Strecke nach Seespitz am Achensee. Die Dampfloks aus dem Jahr 1889 gehören zu den ältesten fahrplanmäßig im Einsatz stehenden Dampflokomotiven der Welt.
Jenbach - Zillertalbahn
Auf der 32 km langen Strecke von Jenbach nach Mayrhofen mit einer Spurweite von 760 mm fahren historische Dampfzüge. Die Bahn wird von der Zillertaler Verkehrsbetriebe AG betrieben.
Kienberg-Gaming - Ybbstalbahn (Ötscherland-Express)
Auf der 17,6 km langen Bergstrecke der Ybbstalbahn von Kienberg-Gaming nach Lunz am See fährt der 'Ötscherland-Express', eine dampfbetriebene Schmalspurbahn mit der Spurweite 760 mm. Die Bahn wird durch die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) in Zusammenarbeit mit der Niederösterreichischen Lokalbahnenbetriebsgesellschaft (NÖLB) betrieben
Klagenfurt - Nostalgiebahnen in Kärnten - Museum für Technik und Verkehr
Die Nostalgiebahnen in Kärnten bieten ihren Interessenten ein umfassendes Programm nostalgischer Verkehrsmittel in Österreich, teilweise in Kombination aus Dampfzug, Oldtimerbus, Museumstramway und Nostalgieschifffahrt.

Auf der Stichstrecke der Karawankenbahn (Regelspurweite) zwischen Weizelsdorf und Ferlach betreiben die NBiK den Rosentaler Dampfbummelzug. Zum Einsatz kommen Dampflokomotiven 93.1332 und 88.103 mit einer stilechten Spantenwagengarnitur sowie der Dieseltriebwagen VT 10.01 'Roter Blitz'. Von Ferlach aus kann man mit verschiedenen Oldtimerbussen weiter zum Museum für Verkehr und Technik HISTORAMA fahren.

Im Museum HISTORAMA finden sich auf über 2.000 m² Ausstellungsfläche Exponate aus den verschiedensten Bereichen der Technik und des Verkehrs, wie Autos, Motorräder, Tramwayfahrzeuge, Eisenbahnexponate, Kutschen, Feuerwehrfahrzeuge, Schiffahrtsexponate.

Mit den Motorschiffen Loretto und Lorelei, die aus dem Jahr 1924 stammen, kann man Rundfahrten auf dem Wörthersee unternehmen.

Die Museumstramway am Klagenfurter Lendcanal besteht seit 1976. Die meterspurige Strecke führt vom Buffet 'Zur Tramway' auf einer Länge von ca. 1 km ins Naturschutzgebiet 'Im Moos'. Endpunkt ist eine Ausstellung über die Geschichte des Klagenfurter Nahverkehrs.

Lavamünd - Lavamünder Bahn
Auf der 10 km langen Lavanttalbahn zwischen St. Paul und Lavamünd bietet die Lavamünder Bahn Fahrten mit Nostalgiezügen an. Die Normalspur-Bahnstrecke stammt aus dem Jahr 1879. Der Lavantblitz, so der Name des Zuges, besteht aus einer Alt-Diesellokomotive Stiegl 2061, zwei Personenwagen und einem Stiegl-Buffetwagen.
Linz - Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok 298 102 der Steyrtalbahn in GrünburgDie Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (ÖGEG) ist mit einem umfangreichen Fahrzeugpark an historischen Dampf- und Elektrolokomotiven auf der Schiene und am Wasser unterwegs. Die Eisenbahnzüge sind im Netz der ÖBB, auf österreichischen Privatbahnen und auch im benachbarten Ausland im Einsatz. Auf dem 17 km langen Abschnitt der Steyrtalbahn von Steyr Lokalbahnhof nach Grünburg betreibt die ÖGEG seit 1985 die älteste 760 mm-Schmalspurbahn Österreichs als Museumsbahn.

Foto und elektronische Grußkarte von der E-Lok 1110 018 im Lokpark AmpflwangIn Ampflwang hat die ÖGEG mit dem Lokpark Ampflwang das Oberösterreichische Eisenbahn- und Bergbaumuseum errichtet. Hier kann man eine große Zahl Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven besichtigen. Das Museum ist mit Nostalgiezügen auf der ersten normalspurigen Musuemsbahn Österreichs, der 11 km langen Kohlenbahn von Ampflwang nach Timelkam, erreichbar.

Mauterndorf - Taurachbahn
Die Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 mm fährt von Mauterndorf aus durch das Lungau bis zur Station St. Andrä Andlwirt. Die Dampfzüge werden durch den Verein Club 760 betrieben.
Der Verein stellt in seinem Museum in Frojach auch mehrere Dampf- und Diesellokomotiven aus.

Murau - Murtalbahn
Die Dampfbummelzüge fahren auf der 65 km langen Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 mm von Murau nach Tamsweg. Die Murtalbahn wird durch die Steiermärkischen Landesbahnen betrieben. Der Dampfzug schlängelt sich entlang einer malerischen Gebirgskulisse und der natürlich grünen Mur. In den historischen Waggons saß bereits Kaiser Franz Joseph, um zur Gämsenjagd nach Murau anzureisen.
Payerbach - Höllentalbahn
Auf der 5 km langen Höllentalbahn fahren die nostalgischen Züge mit Dampf-, Diesel-, und Elektroantrieb, sie werden unter anderem von der ältesten betriebsfähigen Schmalspur-E-Lok Europas aus dem Jahr 1903 gezogen. Die Schmalspurbahn mit der Spurweite 760 mm wird von der Österreichischen Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) in Zusammenarbeit mit der Niederösterreichischen Lokalbahnenbetriebsgesellschaft (NÖLB) betrieben.
Puchberg - Schneebergbahn
Vom Bahnhof Puchberg ausgehend fahren die Dampfzüge der Zahnradbahn über die 9,8 km lange Strecke mit der Spurweite 1.000 mm auf den Schneeberg nach Hochschneeberg. Sie bewältigen bei der Fahrt in die Natur der Bergwelt einen Höhenunterschied von 1219 Metern.
Salzburg - Salzburger Lokalbahn
Foto und elektronische Grußkarte vom ET 7 der Salzburger Lokalbahn bei MuntiglDie Fahrt mit einer historischen Garnitur der Salzburger Lokalbahn lässt die Herzen von großen und kleinen Eisenbahnfreunden höher schlagen. Der liebevoll restaurierte und gepflegte Oldtimer-Zug der 'Roten Elektrischen' fährt von Salzburg nach auf der 35 km langen Strecke nach Lamprechtshausen.

In der Stadt Salzburg bietet der Verein Pro Obus Salzburg Trolli-Sonderfahrten mit drei historischen Obussen an, zur Verfügung stehen ein Wagen Henschel-Uerdingen, Baujahr 1957, ein Steyr aus dem Jahr 1989 und ein Gelenk-Obus Gräf und Stift aus dem Jahr 1985.

St. Pölten - Mariazellerbahn
Die Nostalgiezüge der Mariazellerbahn wie der Panoramic 760 fahren auf der 85 km langen Strecke von St. Pölten quer durch das Alpenvorland zum bekannten Wallfahrtsort Mariazell. Die Züge werden mit historischen Dampf- und Elektrolokomotiven der Spurweite 760 mm bespannt.
St. Wolfgang - Schafbergbahn
Foto und elektronische Grußkarte vom Dampfzug auf der Schafbergbahn mit Lok Z 14Anlässlich des 115-jährigen Bestehens der Schafbergbahn im Jahr 2008 erstrahlt der Kaiserzug in neuem Glanze. Bei Schönwetter bietet sich die Möglichkeit auf eine nostalgische Dampflok-Fahrt der ganz besonderen Art. Eine 40-minütige Fahrt mit der berühmten Zahnradbahn auf den 1782m hohen Schafberg ist ein besonderes Erlebnis für Eisenbahn-Liebhaber. Die Zugfahrt lässt sich mit einer Rundfahrt auf dem Wolfgangsee mit dem 135 Jahre alten Schaufelraddampfer 'Kaiser Franz Josef I' verbinden.
Stainz - Stainzer Flascherlzug
Der Dampfzug des Stainzer Flascherlzuges mit seinen bunten Wagen fährt auf der 12 km langen Schmalspurbahn mit der Spurweite von 760 mm von Stainz nach Preding-Wieselsdorf. Er wird von der 1894 gebauten und von der Salzkammergutbahn stammenden Dampflok S 11 gezogen. Der Name des Zuges stammt aus der Zeit, als in Rachling der Wunderdoktor „Höllerhansl“ (1866 - 1935) praktizierte. Man sagte, dass er aus dem Urin verschiedene Krankheiten feststellen konnte. So reisten viele Leute in der Schmalspurbahn mit einem Flascherl mit Urin zum Wunderdoktor.
Strasshof - Eisenbahnmuseum Strasshof 'Das Heizhaus'
Foto und elektronische Grußkarte von der Dampflok 3033 im Heizhaus StrasshofDas Gelände des Eisenbahnmuseums Strasshof bei Wien umfaßt 8,5 ha und beherbergt eine komplette Zugförderungsanlage. Neben der Fahrzeughalle, dem eigentlichen 'Heizhaus', gibt es noch alle Nebenanlagen, die zum Betrieb von Dampflokomotiven nötig sind. Alle Anlagen sind funktionsfähig und werden an den Betriebstagen vorgeführt. Im 'Heizhaus' findet man über 60 Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven, die auch auf Nostalgiefahrten ab Wien unterwegs sind.
Treibach-Althofen - Gurkthalbahn
Auf der 3 km langen Reststrecke der Gurkthalbahn in Kärnten verkehren die Dampf- und Dieselzüge zwischen Treibach-Althofen und Pöckstein-Zwischenwässern. Die Gurkthalbahn ist die erste Museumsbahn Österreichs, die Gleise haben eine Spurweite von 760 mm.
Wien - ÖBB-Erlebnisbahn
Das Team der ÖBB-Erlebnisbahn führt Sonderfahrten mit historrischen Dampf- und Dieselzügen in ganz Österreich durch. Außerdem werden regelmäßige Fahrten, hauptsächlich an den Wochenenden angeboten, die in der Regel in Wien beginnen und enden.
Zell am See - Pinzgauer Lokalbahn
Eingebettet in die malerische Kulisse des Nationalpark Hohetauern bietet die Pinzgauer Lokalbahn eine touristische Attraktion für Eisenbahnfreunde. Die idyllische Schmalspurbahn ging 1898 in Betrieb und verkehrt zwischen Zell am See und Mittersill. Auf der Strecke fahren der Radlzug mit einer historischen Diesellok und der Dampfzug mit der Dampflok Mh3 aus dem Jahr 1906.